Einzelne Laborwerte sind wichtig, die kombinierte Interpretation zählt jedoch. Und dies vor allem nicht nur auf der Ebene der Bakterienbesiedelung, also der Darmflora, sondern der gesamten Darmbarriere. Theralution® hat erkannt: Wichtig ist, den Zustand aller Ebenen der Darmbarriere in Betracht zu ziehen.

Wesentliche Elemente, die Rückschlüsse auf Ihre Darmgesundheit geben, sind daher zum Beispiel:

  1. Wie ausgewogen ist das Darmmikrobiom? (Damit meint man das Verhältnis von gesundheitsfördernden zu -schädigenden Darmbakterien.)
  2. Wie funktionsfähig ist die Darmschleimhaut?
  3. Wie gut arbeiten die essenziellen Verdauungsenzyme?
  4. Wie beeinträchtigt sind die Darmwandzellen?
  5. Liegen Entzündungen vor?
  6. Wie gut funktioniert die Darm-Barriere? (Schutz vor gesundheitsschädlichen Eindringlingen in den Blutkreislauf.)

Dabei wurden folgende Hauptgruppen untersucht:

➤ vorhandene Milchsäurebakterien
➤ Keime, die die Darmflora schädigen oder degenerieren können
➤ schädigende Darmpilze

und die Erfahrungswerte in folgende Bewertungsmechanismen und Cluster eingeteilt:

  1. Ungleichgewicht der Darmbakterien
  2. Darmschleimhautreduktion
  3. Darmschleimhautreduktion mit Immunreaktion
  4. Darmschleimhautverlust bei möglicherweise wässrigen Durchfällen
  5. Chronisch entzündliche Darmerkrankung mit blutigen Durchfällen

Nach dieser Analyse konnten individuell ausgerichtete Maßnahmen eingeleitet und 4 Darmzustandstypen beschrieben werden.